Nachhaltigkeit – ein Trend der letzten Jahre? Nein. Bereits 1968 schlossen sich Experten aus den verschiedensten Ländern zum „Club of Rome“ zusammen um über eine zentrale Frage zu diskutieren: Wie soll es unendliches Wachstum in einer endlichen Welt geben können?

Dieser Frage geht das Seminar „Ostsee – im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft und Umwelt“ anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Club of Rome nach. Im räumlichen Fokus steht dabei hier in Kiel – im „echten Norden“ – die Ostsee.
Wie steht es um die Ostsee und ihre (Un-)Endlichkeit? Welches Umweltkonzept verfolgt eigentlich ein deutscher Hafen? Welche Rolle spielen Aida & Co., die tagtäglich die Förde befahren? Und wie lassen sich der für das Bundesland äußerst wichtige Tourismus und der Schutz der Umwelt vereinbaren?

Das Seminar startet nach dem Ankommen mit einem ersten Themenspeeddating und Kennenlernen am Donnerstagabend (1.11.) zum Grill&Chill auf dem Steg der Familie Murmann direkt an der Förde.

Nach dieser ersten Einführung beginnt der inhaltliche Teil des Seminars am Freitagmorgen (2.11.) mit einer Führung am Institut für Weltwirtschaft, das sich unter anderem mit den Themen des Club of Rome auseinandersetzt. Im Anschluss führt Mojib Latif, Meteorologe, weltbekannter Klimaforscher und Präsident des Club of Rome Deutschland tiefer in die Thematik ein: „50 Jahre Club of Rome – eine Bilanz“.
Die zweite Tageshälfte rückt die Ostsee und den Kieler Hafen in den Mittelpunkt. Eine Führung durch den Port of Kiel beantwortet Fragen zum Umweltkonzept des Kieler Hafens. Den Höhepunkt des Seminars schließlich stellt eine öffentliche Podiumsdiskussion dar. Zum Thema „Kreuzfahrttourismus auf der Ostsee – Stimmen aus Wirtschaft und Umwelt“ diskutieren die Teilnehmer*innen zusammen mit zwei Moderatoren mit verschiedensten Vertretern aus Land, Politik, Wirtschaft und NGO. Zu Ihnen gehört der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz, Vertreter der NABU und der Kieler Ocean Family, sowie ein Vertreter der deutschen Vertretung des Weltverbandes der Kreuzfahrtindustrie (CLIA).

Im Mittelpunkt des zweiten Seminartages (3.11.) stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst. In der Form von Round Tables wird die Frage nach dem Zustand der Weltmeere diskutiert. Als Grundlage hierzu wird der Ocean-Atlas der Heinrich-Böll-Stiftung dienen, der den Umweltzustand der Weltmeere erfasst und illustriert. Zum Abschluss wird das erlernte Wissen im Rahmen einer Oxforddebatte gesammelt und besprochen.

Das Seminar setzt sich selbst das Ziel, möglichst nachhaltig zu wirtschaften. Ein Themenreader wird digital für alle Teilnehmer*innen im Vorab zur Verfügung gestellt. Für die Mahlzeiten wird mit regionalen Unternehmen kooperiert, die Veranstaltungen liegen alles zentral und fußläufig an der Kieler Innenförde, auf Wegwerfgeschirr wird verzichtet.

Die Unterbringung erfolgt in einem Hostel, die Kosten hierfür werden durch die Seminarfinanzierung im Rahmen des Projektwettbewerbs gedeckt. Alumni werden bei Teilnahme um einen Teilnehmerbetrag von 40 Euro für das Wochenende gebeten.
Stipendiaten melden sich bitte über den Veranstaltungskalender im Intranet an. Für Stipendiaten ist das Seminar kostenfrei.

Ablaufplan

Details

Beginn:
1. November 2018, 18:00 Uhr
Ende:
3. November 2018
Anmeldung bis:
31. Juli 2018
Kosten exkl. Mwst.:
40,- EUR
Kategorie:
Seminar
Veranstaltungsort:
Kiel

Angaben zur Anmeldung

Bitte senden Sie das angehängte Anmeldeformular an Josephin Trabitzsch (j.trabitzsch@gmx.de). Anschließend erhalten Sie von uns eine Teilnahmebestätigung. Die Plätze werden nach dem First-Come-First-Serve- Prinzip vergeben.

Anmeldeformular

Rückblick

Anmeldung

Nach Anmeldung kann man sich als Nutzer direkt anmelden. Dazu bitte anmelden oder neu registrieren.

Anmelden Nutzer werden