Am Freitag den 28.05 fand nach einigen Vorbereitungen in den Vortagen endlich die Schnitzeljagd durch den Münchner Stadtteil Moosach für die Kinder des Kinder- und Jugendhilfewerks der Arche statt. Insgesamt nahmen an diesem Tag ca. zwanzig Kinder an der Aktivität teil.
Wir starteten pünktlich um 13:00 am Standort der Arche. Die Kinder wurden in vier Gruppen aufgeteilt, welche von jeweils einem Mitarbeiter der Arche und einem Stipendiaten/ einer Stipendiatin der Stiftung der deutschen Wirtschaft begleitet wurden. In Gruppen, versorgt mit Wegverpflegung (Kekse, Obst und Saftschorlen), wurden die Grundschüler (6-10 Jahre alt) in einem Abstand von fünf Minuten auf den Weg geschickt. Die Corona-Regeln konnten hierdurch und mithilfe der medizinischen Masken gut eingehalten werden. Der Weg erstreckte sich entlang eines Wohngebiets, bei dem unter anderem die Bushaltestelle, der Spielplatz, sowie das Obstgeschäft des Ortes, einen Anlaufpunkt darstellten.
Insgesamt zwei Stunden hatten die SchülerInnen Zeit die knapp dreißig Fragen zu beantworten. Hierbei wurden logisches Denken, Knobelfähigkeit, als auch mathematische, zeichnerische und sportliche Kompetenzen gefordert.
Nach aufregenden Entdeckungen kamen die Kinder und die Betreuer wieder an der Arche an. Definitiv nicht genug Zeit, um alle Fragen zu beantworten, aber der Spaß war bei allen vorhanden. Ausgelaugt konnten die Kinder ihre Preise entgegennehmen und in ein langes Wochenende starten. Dies gilt auch für die Stipendiaten, welche sich engagiert haben, die Fragen vorzubereiten, sowie die ganze Aktion mitdurchzuführen. Ein großes Dankeschön an die Münchner Arche und die Stips, die sich bereit erklärt haben mitzuhelfen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung!

Registrieren Anmelden