Umsteigen, Quereinsteigen, Aussteigen: von neuen Wegen im Job bis zum Karriereverzicht. Unsere Vereinsmitglieder Ruth Heidingsfelder und Hannes Peinl hießen ganz herzlich alle Vereinsmitglieder, die sich mit dem Gedanken tragen, neue Wege in ihrem Beruf oder Leben einzuschlagen, zu einem virtuellen Lunch & Learn über Um- und Ausstiege und neue Jobpfade am letzten Donnerstag, 18.02.2021 ein. Unsere Alumna Fabienne Schwarz-Loy hat dieses erste Impulstreffen moderiert.

Von Veränderungswünschen & -taten

Ruth und Hannes stellten sich im ersten Teil Fabiennes Fragen und gaben tiefe Einblicke in ihre Beweggründe, Herangehensweisen und Herausforderungen:
Gab es einen bestimmten Moment, in dem Du gemerkt hast: Jetzt muss die Veränderung, der Ausstieg, der Umstieg her?
Was/wer hat Dich dabei unterstützt, diese Veränderung anzugehen?
Vor welchem Aspekt des Ausstiegs hattest Du im Voraus die größte Sorge?
Und bei welchem Aspekt die größte Zuversicht?
Waren finanzielle Aspekte für Dich ein Thema?
Gab es andere Menschen, die von Deiner Veränderung direkt betroffen waren und sind?
Worin bestand Dein Ausstieg/Umstieg genau?
Um was hast Du Dir im Nachhinein vielleicht umsonst Sorgen gemacht?
Was würdest Du im Nachhinein anders machen?
Was würdest Du Menschen empfehlen, die überlegen, eine Veränderung zu wagen?

Folgetermin bereits in Planung

Das Interesse an dieser Thematik ist groß und noch eine überarbeitete Wiederholung dieses Formats in Planung. Diese soll in den nächsten Wochen statt finden. Sobald alles fest gezurrt ist, geben wir hier sogleich ein Update. Wir freuen uns auf Euch!

Über Hannes & Ruth

Hannes ist Volkswirt, hat an der HU Berlin promoviert und danach bei der Umweltbank im Risikomanagement gearbeitet. Nach einer längeren Überlegungsphase hat er sich letzten Sommer neu orientiert und baut die Abteilung für Nachhaltigkeitskriterien für die Kreditvergabe von Banken beim WWF mit auf.

Ruth hat in Erlangen Politikwissenschaften studiert und sich nach 15 Jahren im IT-Bereich einen langgehegten Traum erfüllt: noch einmal etwas ganz Neues zu lernen. Seit Oktober studiert sie Agrar- und Bergumweltwissenschaften in Bozen mit dem Ziel, in der solidarischen Landwirtschaft Fuß zu fassen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung!

Registrieren Anmelden