Die Förderung leistungsstarker Studierender und Doktoranden durch Stipendien kommt der Gesellschaft langfristig zugute. Das zeigt eine unabhängige wissenschaftliche Studie im Auftrag der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw). Junge Menschen, die ein Stipendium des Studienförderwerks Klaus Murmann der sdw erhalten haben, engagieren sich im Berufsleben überdurchschnittlich viel für das Gemeinwohl. Befragt wurden 1.451 ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten im Alter zwischen 20 und 49 Jahren. Durchgeführt wurde die Studie mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durch uzbonn – Gesellschaft für empirische Sozialforschung und Evaluation und Forsa.

Während sowie nach der Stipendiatenzeit engagiert sich laut der Studie die Mehrheit der Befragten in hohem Maße ehrenamtlich – gemäß Deutschem Freiwilligen-Survey zwölf Prozentpunkte mehr als unter Akademikern in derselben Altersgruppe. Im Alter von 25 bis 29 Jahren sind es sogar 22 Prozentpunkte mehr. Darüber hinaus ergab die Untersuchung, dass 61 Prozent der Absolventen bereits in jungen Jahren Führungsverantwortung tragen und ihre Wertvorstellungen umsetzen können.

Ingo Kramer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Deutschen Wirtschaft, betont den ‚Return on Investment‘: „Wir müssen in die Leistungsstarken investieren! Die besonders Guten werden oftmals nicht angemessen gefördert. In der Bildungspolitik muss die Förderung junger Menschen aus der Leistungsspitze genauso wie die Unterstützung von Leistungsschwächeren selbstverständlich sein.“

79 Prozent der Befragten messen dem begleitenden Förderprogramm des Stipendiums eine hohe Bedeutung für ihre persönliche Entwicklung bei. Sich fachübergreifend auszutauschen, ihren Horizont zu erweitern und soziale Kompetenzen zu stärken, heben sie besonders hervor.

Unter http://www.sdw.org/pressemitteilungen steht die vollständige Studie zur Verfügung.

Essayband zur Studie
Begleitend hat die Stiftung den Essayband „Begabtenförderung für die Generationen X und Y“ herausgegeben. Dort werden ausgewählte Ergebnisse der Studie präsentiert und von renommierten Wissenschaftlern – Prof. Klaus Hurrelmann und Prof. Michael Hüther – in einen soziologischen und ökonomisch-ethischen Kontext gestellt.

Die Publikation kann unter http://www.sdw.org/mediathek-und-publikationen/publikationen kostenlos bestellt werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Mitgliedern zur Verfügung!