Vom Roll-Up zum nachhaltigen Unikat für Alltag und Büro

Nicht einmal 16%. Das ist die Kunststoffrecyclingquote in Deutschland. Zu dieser gravierenden Quote tragen auch sogenannte Roll-Ups bei: Werbebanner von Unternehmen und Organisationen, meist auf PVC-Basis, die aufgrund häufig wechselnder Inhalte bei Unternehmen und Organisationen oft eine sehr kurze Lebensdauer haben und schnell gegen neue ausgetauscht werden.

Daher hat die Stipendiatin Sarah Hohenner mit ihrem Team im Juli 2020 INN.MYBAG gegründet. Das Social Startup verfolgt die Mission, Roll-Ups zurück in den Produktkreislauf zu führen und so Ressourcen zu schonen!

Entgegen der Nachteile von Lagerung und Entsorgung, können Roll-Ups nun zu INN.MYBAG nach Passau gesendet werden. Diese werden anschließend von zwei geflüchteten Schneiderinnen zu Shoppern, Kulturbeuteln, Laptophüllen und Mäppchen mit individuellen Designs gefertigt. Die lokal produzierten, nachhaltigen Einzelstücke werden schließlich im Rahmen von B2B-Kooperationen als Giveaways für MitarbeiterInnen, KundInnen und GeschäftspartnerInnen sowie im INN.MYBAG-Onlineshop vertrieben.

Sarah ist stolz, gemeinsam mit dem INN.MYBAG Team einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und beiden Schneiderinnen eine erfüllende Beschäftigung zu bieten, mit der sie sich finanziell besser stellen können.

Sie wünscht Euch eine besinnliche und inspirierende Adventszeit!

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung!

Registrieren Anmelden