MyCabin ermöglicht kontaktfreies Reisen und einzigartige Erlebnisse unter dem Sternenhimmel

Schon vor dem Corona-Jahr haben sich die passionierten Bergfreunde Finn und Max (sdw-Alumni vom Bodensee) und Naturenthusiastin Lene (Stipendiatin Reutlingen-Tübingen) zusammengefunden um gemeinsam mit Sophia und Michael die Probleme des illegalen Wildcampens zu lösen.
Was dabei herauskam ist MyCabin, eine Vermittlungsplattform für naturnahe Übernachtungsplätze aus privatem Angebot. Die Spots werden von Privatpersonen angeboten die sich durch das Teilen ihrer Heimat etwas dazuverdienen und andere Menschen kennenlernen können.

Die digitale Plattform ging im vergangenen Sommer im Rahmen einer Pilotphase an den Start und das engagierte Team konnte so Naturliebhaber/innen und Camping-Reisenden einzigartige und kontaktfreie Erlebnisse ermöglichen. Die positive Resonanz der Reisenden sowie Gastgeber/innen war dabei während der Pilotphase deutlich zu spüren. Ein Nutzer schrieb beispielsweise in einer öffentlichen Bewertung, dass MyCabin für ihn den Sommer 2020 gerettet habe. Insgesamt wurden über die digitale Vermittlungsplattform 1.200 Übernachtungen unter dem freien Sternenhimmel gebucht und Outdoor-Enthusiast/innen konnte trotz der Corona-Pandemie unvergesslichen Abenteuer erleben.

Dass MyCabin während des vergangenen Jahres so einiges bewegt hat findet auch das Programm #WirVsVirus, welches das Projekt MyCabin fördert. Aufgrund des erfolgreichen Sommers soll es auch im nächsten Jahr mit MyCabin weitergehen. Das Team möchte auch in Zukunft Camping-Reisende und lokale Grundbesitzer/innen zusammenbringen und so lokale Landwirtschaft und sanften Tourismus fördern.
Vor ein paar Tagen wurde auch der Crowdfunding-Aufruf, der noch bis zum 10.12.2020 gültig ist, hier auf der Vereinswebseite geteilt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag