Heute verbirgt sich ein persönlicher Jahresrückblick unserer Alumna Charlotte-Louise Bartsch in unserem Adventskalender "Wie ich 2020 erlebt habe". Darüber hinaus lädt sie zu einem individuellen Austausch ein.

Persönliche Entdeckungen & Erkenntnisse 2020

Was war das nur für ein Jahr bisher? Anfang April als der Lockdown auch London erreicht hat, bin ich nach Berlin “geflohen”. Im Juli aufgrund eines Jobwechsels sogar umgezogen. In dieser Zeit haben mich meine Freunden und meine Familie tatkräftig unterstützt. Sei es beim Nachsenden von Dingen aus London, beim Kisten schleppen in Berlin und und und… Die Gewissheit, dass ich mich auf andere Menschen verlassen kann, ist für mich das größte Geschenk des Jahres 2020. Ich hoffe, ihr habt ähnliche Erfahrungen gemacht?

Es gab ein paar weitere Highlights, über die ich mich gefreut habe: Beispielsweise hat mein ehemaliger Arbeitgeber (Simon-Kucher & Partners) ein Alumni-Event über Zoom veranstaltet und jedem Teilnehmer ein Care-Paket mit Wein und Chips gesendet.

An einem physischen Event in London hätte ich vermutlich nicht teilnehmen können, aber so war es möglich. Mein neuer Arbeitgeber (Doctolib) wird aufgrund der Pandemie-Erfahrung auch in Zukunft Arbeiten von zuhause ermöglichen - die Wahl zu haben finde ich persönlich klasse! Und neben der Arbeit hatte ich auch noch die Gelegenheit mein Repertoire an vegetarischen Rezepten zu erweitern. Ich empfehle die Kochbücher Greenfeast und Genussvoll Vegetarisch. Zu guter Letzt verstehe ich nun auch den Hype um Podcasts etwas besser, auf längeren Autofahrten aufs Land habe ich Fest & Flauschig und Paardiologie entdeckt.

Was habt ihr dieses Jahr entdeckt? Schreibt mir gerne - meine Mailadresse findet Ihr hier auf der Webseite in meinem Profil.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag